Die 5 wichtigsten Regeln - wenn Dir ein Futtertier entkommen ist!

Terrarienscheibe nicht ganz zu? Diese Chance lässt sich die Schabe nicht entgehen!
Auf der Flucht. Foto: Karsten

Heuschrecken und Mehlwürmer entkommen vergleichsweise selten- und wenn doch kann man sie leicht wieder fangen.

Bei Grillen und argentinischen Schaben kann das aber anders aussehen. Diese 5 Regeln helfen Dir, wenn ein Futtertier entkommen ist.

 

Regel 1: Ruhe bewahren!

Du kannst Ruhe bewahren. Es ist erst einmal nichts Schlimmes und wirklich jedem Terrarianer ist es schon einmal passiert.

 

Wenn Du aber lieber in Panik ausbrechen möchtest, dann denke daran, dass sich die Insekten in Deiner Wohnung vermehren könnten. Oder sie Dir laut zirpend den Schlaf rauben, sie bei Deinen Nachbarn landen oder nachts in Dein Bett krabbeln. Die gute Nachricht ist aber, dass das so gut wie nie passiert. Beruhigend? Nein? Dann lese die nächsten Punkte.

Regel 2: Stelle Fallen auf!

Nicht jede Falle ist geeignet.
Nicht jede Falle ist geeignet.

Okay, die anderen 4 Regeln sind vielleicht nicht sonderlich hilfreich- diese aber schon.

Steppengrillen und argentinische Waldschaben werden sich in normal gepflegten Wohnungen nicht vermehren. Wenn bei Dir keine Lebensmittel oder Flüssigkeiten in Reichweite sind, werden sie recht bald Hunger und vor allem Durst bekommen.

 

Das nutzen wir aus: Lege direkt an die Wand in ein dunkles Versteck eine Klebefalle. Grillen und Schaben werden vom Lockstoff angezogen und bleiben auf der Falle kleben. Das geht nicht, wenn Du frei laufende Haustiere hast (die haben nämlich die Falle plötzlich an der Pfote oder an der Nase kleben). Es ist Wochenende und Du kannst nicht warten bis die bestellten Fallen bei Dir ankommen? Dann gibt es hier noch einen Tipp für einen Selbstbau.

Wenn gar nichts hilft, kann man auch ein Insektizid-Spray verwenden. Diese Sprays werden auf Stellen gesprüht, auf denen sich die entkommenen Futtertiere aufhalten. Sobald sie mit dem Gift in Berührung kommen, nehmen sie es auf und werden nach einiger Zeit eingehen. Einige Terrarianer sprühen alle paar Wochen einen etwa 30cm breiten Streifen rund um den Boden der Zimmertür des Terrarienzimmers, damit Futtertiere nicht in andere Wohnbereiche vordringen können.

Regel 3: Suche die Geheimverstecke ab!

Mitten in der Nacht den Kühlschrank verschieben? Ich kenne das... Foto: Karsten
Mitten in der Nacht den Kühlschrank verschieben? Ich kenne das... Foto: Karsten

 

Grillen und Schaben zieht es in enge Ritzen und zu warmen Orten. Oftmals kann man sie daher hinter/unter Kühlschränken oder in der Nähe von Heizungen finden. Kennst Du die Bezeichnung „Heimchen am Herd“?

 

So nennt man seit einer Erzählung aus dem 19. Jahrhundert wenig emanzipierte Frauen, die gerne in der Nähe des warmen Herdes bleiben. Genau wie die zirpenden Heimchen und Grillen. Sei nicht wie das Heimchen am Herd und suche die lärmenden Biester! Ich habe nachts um 04:00 schon Kühlschränke verschoben und Fußbodenleisten abmontiert um dort sitzende und laut zirpende Grillen zu finden. Lerne die Geheimverstecke kennen!

 

Regel 4: Werde nachtaktiv!

Nutze eine Taschenlampe. Grillen und Schaben sind nachtaktiv. Jedes Mal wenn Du im Dunklen durch die Wohnung gehst, solltest Du den Boden und Ritzen ausleuchten. Besonders in den Ecken laufen sie bevorzugt herum. Irgendwann traut sich jede Grille oder Schabe heraus um etwas zu fressen.

Deponiere einen Stück Apfel an eine Stelle, die Du gut im Blick hast und lege Dich auf die Lauer. Mit Glück findest Du sie bald genau dort!

Regel 5: Finde Dich damit ab.

Noch niemals haben Menschen steril in ihren Wohnungen gelebt und eine einzelne abgehauen Grille oder Waldschabe wird sicher kein echtes Problem werden. Wenn es nachts zirpt, dann stelle Dir vor Du zeltest an einem tollen Ort am Meer. Manche Menschen zahlen dafür viel Geld- also genieße es einfach!


Du hast andere Tipps, wie man entkommene Futtertiere wieder einfangen kann? Du hast selbst eine Geschichte zu zirpenden Grillen?

 

Ich freue mich darauf, Deine Story in den Kommentaren zu lesen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0