Leo Magazin Leo Magazin

Im LeoMagazin findest Du Berichte und Interviews rund um das Thema Leopardgeckos, die Dir helfen, Schritt für Schritt zum Profi zu werden.

 

Was interessiert Dich am meisten? Schreibe mir eine Email an info@g-reptilien.de und schlage ein Thema vor!

 

Newsletter

  • Erfahre als Erste/r, wenn es neue Berichte im kostenlosen LeoMagazin gibt
  • Erhalte zusätzlich exklusive Inhalte

Nur einmal im Monat. Kostenfrei. Kein Spam.


Neueste Leopardgecko Beiträge:


Underwoodisaurus husbandi - Seidel albino

Karsten Grießhammer 2021: A small blog-article about the history of the Seidel albinos and the keeping and breeding of Underwoodisaurus husbandi.

"Seidel 1" one of the first animals of his kind at the age of 10 years
"Seidel 1" one of the first animals of his kind at the age of 10 years

The Australian thick-tailed gecko is a very attractive lizard that is also very easy to keep and breed in terrariums or rack systems. The most commonly kept species are the Underwoodisaurus milii, which look cute with their large beady eyes. Therefore, they are very popular with reptile keepers worldwide. 

This article is about the much more rarely kept variety Underwoodisaurus husbandi and the albinos that have only recently become available. It is addressed more to experienced keepers and general husbandry details are therefore omitted as it is more about the specific aspects of keeping U. husbandi.

This article is dedicated to Uwe Seidel, who made this beautiful colour form available.

If you are interested in getting animals of this colour form, you can contact me here: k.griesshammer@gmx.de

mehr lesen 0 Kommentare

Brauchen Leopardgeckos Wärmelampen oder Heizmatten?

Dieser Gecko genießt die Konduktionswärme in seinem Versteck
Dieser Gecko genießt die Konduktionswärme in seinem Versteck

 

 

Leopardgeckos sind vor allem nachts und in der Dämmerung aktiv und wie wir wissen, benötigen sie Wärme, damit sie richtig aktiv sein und den Stoffwechsel hochfahren können. Aber wie bringt man die Wärme in das Terrarium? Wie lange sollten bei Leopardgeckos Wärmelampen überhaupt an sein? Und in Zeiten steigender Strompreise: wie kann man das effizient umsetzen?

Welche Temperaturen benötigen Leopardgeckos?

mehr lesen 1 Kommentare

Leopardgecko Terrarien einrichten geht einfach- wenn man weiß wie!

Leopardgecko schaut aus Höhle Bodengrund Sandlehm-Gemisch Terrarium Einrichtung
Auch wenn sie keinen Gesichtsausdruck haben- Leopardgeckos können sehr wohl glücklich aussehen. Foto: I. Zipfel

 

 

Ein Leopardgecko-Terrarium soll schön aussehen- und die Geckos sollen sich sehr wohl fühlen. In diesem Gastartikel beschreibt Ivonn Zipfel, wie sie sich ihrem Ziel des "perfekten Terrariums" immer weiter annähert.


mehr lesen 3 Kommentare

Ein Leopardgecko-Terrarium mit Steinen, Pflanzen und losem Sand?

Leopardgecko Terrarium Steine, Pflanzen, Klettermöglichkeiten und "versteckte" feuchte Höhlen
Steine, Pflanzen, Klettermöglichkeiten und "versteckte" feuchte Höhlen. Foto: K.-U. Volta

Es gibt viele unterschiedliche Methoden, wie man Leopardgeckos artgerecht pflegen kann. In diesem Video-Gastartikel zeigt Kai-Uwe Volta, wie er das ohne Lehmpulver, "Wet-Box" und Fliesen umsetzt.

Leopardgecko Terrarium- ein Videobeitrag von Kai-Uwe Volta

mehr lesen 0 Kommentare

Leopardgecko-Terrarium: Vom Quetschspalten-Tempel zum Steinhaufen

Leopardgecko Gräser Stein freundlich
Hier fühlt sich ein Leopardgecko wohl! Foto: G. Busch

Ein Gastartikel von Guido Busch.

Karsten hat mich gefragt ob ich auf seiner Seite meinen Weg der Eublepharis macularius Haltung beschreiben könnte. Ich bin zwar selbst noch nicht lange in der Terraristik aktiv- aber ich habe in dieser Zeit viel über die Haltung der Leopardgeckos gelernt.

Angestachelt durch unserer Tochter bin ich vor gut vier Jahren zur Terraristik gekommen. Als wir überlegten welche Art in Frage kam, wurden uns mehrfach Leopardgeckos als einfach zu pflegende Anfängerart ans Herz gelegt, ein klassischer Anfang könnte man also sagen.

mehr lesen 4 Kommentare

Rückwände für Leopardgeckos selber bauen

Leopardgecko Rückwand Rückwände Leopardgeckos
Rückwande verschönern jedes Terrarium für Leopardgeckos! Foto: Tim Kneppe

 

 

Rückwände sind ein wichtiger Bestandteil der Einrichtung von Leopardgecko-Terrarien. Sie werden von den Geckos aktiv genutzt und vergrößern den Aktionsraum der Tiere. Zudem helfen sie bei der Wärmeisolation des Terrariums. In diesem Gastartikel erklärt Tim Kneppe, wie man eine attraktive Rückwand leicht selbst bauen kann.

Rückwand Terrarium Leopardgecko
Zubehör für den Bau Foto: T. Kneppe

Rückwände aus Styropor und Fliesenkleber sind nicht nur schön anzuschauen, sondern stellen auch eine Erweiterung der Nutzfläche im Terrarium dar.

 

Um eine Rückwand selbst bauen zu können, benötigt man eine Grundausstattung an Material und Werkzeug. An Materialien braucht man Styroporplatten (60-100mm dick), Silikon, flexiblen Fliesenkleber, Pigment-Oxidfarbe und Klarlack oder Epoxidharz. An Werkzeugen sind lediglich ein Teppichmesser, eine Universal-Handsäge und Pinsel in verschiedenen Größen nötig.

Wenn vorhanden, kann man zum Bearbeiten des Styropors auch einen Thermocut (Heißdraht-Schneidgerät) verwenden.

 

Als Ersatz für die Pinsel kann auch eine Putzpistole mit Kompressor benutzt werden- dafür braucht man aber ein wenig Übung um den Fliesenkleber gleichmäßig aufzutragen. Je nach Struktur der Rückwand empfehle ich aber definitiv den Pinsel.

 

mehr lesen 4 Kommentare

Die Wahrheit über Mehlwürmer!

Mehlwürmer- Fluch oder Segen? Foto: Karsten
Mehlwürmer- Fluch oder Segen? Foto: Karsten

 

5 Fragen zu artgerechter Ernährung an Dr. Dennis Oonincx.

Leopardgeckos fressen Mehlwürmer- die meisten sogar ziemlich gerne! Aber was sind Mehlwürmer überhaupt? Und wie (un-)gesund sind sie? In diesem Interview stelle ich fünf Fragen an einen, der es wissen muss: Dr. Dennis Oonincx.

Dr. Dennis Oonincx ist Zoologe und hat sowohl mit Reptilien als auch mit Insekten geforscht. Er hat einen Master in Tierernährung, leitete über viele Jahre die niederländische herpetologische Gesellschaft Lacerta und züchtet selbst schon viele Jahre Geckos, Agamen und Schlangen. In seiner Doktorarbeit forschte er über Insekten als Futter- und Nahrungsmittel. Heute frage ich ihn, was er von Mehlwürmern als Leopardgecko-Futter hält.

mehr lesen 1 Kommentare

Krieg der Fliesen

Krieg der Fliesen Leopardgeckos Mosaik Naturstein

Vor einigen Jahren begannen verschiedene Leopardgecko-Halter Steinfliesen als Bodengrund zu verwenden und diese mit Fliesenkleber im Terrarium zu befestigen. Seit dieser Zeit toben im Internet erbitterte Kriege um die Vor- und Nachteile dieser Haltungsform.

 

Was ist besser: Fliesen oder Sand/Lehm-Gemisch?

 

Lassen wir die beiden Bodengrund-Arten doch einmal in verschiedenen Disziplinen gegeneinander antreten!

Der Kampf ist hart:

Die Fliesen-Fans führen an, dass man durch Natursteinfliesen als Bodengrund die Gefahr des Sandfressens ausschließt. Die Sand-Lehm-Verteidiger entgegnen, dass die Fliesen im Terrarium hässlich aussehen sowie unnatürlich und als dauerhafter Untergrund zu hart sind. Aber welche Gruppe hat jetzt recht und welcher Bodengrund ist besser?

 

Lassen wir die beiden Varianten doch einmal in verschiedenen Disziplinen gegeneinander antreten:

mehr lesen 4 Kommentare

6 goldene Regeln für Leopardgecko-Züchter: Regel 1

Electric Tangerine-Jungtier. Zucht und Foto: Rebecca Hassler
Electric Tangerine-Jungtier. Zucht und Foto: Rebecca Hassler

 

 

Hobbyzucht von Leopardgeckos- Erfolg oder Drama?

 

Viele Leopardgecko-Halter sehen, dass manche Personen scheinbar gutes Geld mit dem Verkauf ihrer Geckos verdienen. Leopardgeckos zur Nachzucht zu bringen ist nicht sehr schwierig. Also denken sich jedes Jahr Leopardgecko-Fans: „Hey, was die können, das kann ich auch!“

Die Leopardgecko-Zucht

mehr lesen 0 Kommentare

Leopardgecko-Kekse

Leopardgecko-Kekse, Leopardgecko-Plätzchen, Rezept

 

 

Leopardgecko-Verrückten eine Freude zu machen ist ziemlich einfach:

Über Gecko-Kekse freut sich jeder! Und wenn sie dann auch noch gut aussehen und schmecken, wird die Überraschung noch besser. Ich persönlich bin leider Küchen-Autist - liebe aber Plätzchen!

Mit Hilfe und einem einfachen Rezept habe sogar ich das Backen hinbekommen.

Und wenn ich das schaffe, dann kann es jeder.

Jetzt gibt es keine Ausrede mehr:

Auf die Plätzchen, backen, los!

 

mehr lesen 1 Kommentare

Das bedroht jeden Leopardgecko: Cryptosporidien - Parasiten, für die es keine Heilung gibt.

Cryptosporidien Oozysten Eier Leopardgeckos
Die Oozysten (Eier) von Cryptosporidien. Foto: Prof. Löwenstein

5 Fragen an die Tierärztin Frau Dr. med. vet. Barbara Richter, Dipl. ECVP

 

Frau Barbara Richter ist sowohl promovierte Tierärztin, als auch Veterinärpathologin. Sie ist als Wissenschaftlerin an der Veterinärmedizinischen Universität Wien tätig und eine der weltweit führenden Expertinnen für Cryptosporidien bei Reptilien. Es gibt vermutlich keine bessere Ansprechpartnerin um die drängendsten Fragen zum Thema Cryptospridien zu stellen:

Karsten: Hallo Frau Dr. Richter, ganz vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für ein Interview zum Thema Cryptosporidien bei Leopardgeckos nehmen! Was sind Cryprosporidien überhaupt - und warum sind sie eine Bedrohung für Leopardgeckos?

 

Dr. Barbara Richter: Cryptosporidien sind einzellige Parasiten, die in der Magen- und Darmschleimhaut leben und zu lebensbedrohenden Verdauungsstörungen führen können. Sie bilden sehr widerstandsfähige Oozysten (die Eier der Cryptosporidien) aus, die mit dem Kot ausgeschieden werden und sich im Terrarium oder auf Gegenständen, Einstreu, etc. sehr lange halten. Ein Leopardgecko kann sich somit auch ohne direkten Kontakt zu einem erkrankten Tier anstecken, wenn er diese Oozysten verschluckt. Andere Reptilien (vor allem Kornnattern) können sich ebenfalls anstecken, die Cryptosporidienarten der Reptilien sind aber nicht auf Säugetiere oder den Menschen übertragbar.

Die große Widerstandsfähigkeit in der Umwelt ist ein großes Problem bei diesen Parasiten, weil man über alle Gegenstände, aber z.B. auch über Futtertiere und die eigenen Hände die Krankheit übertragen kann. In einer kühlen und feuchten Umgebung können die Oozysten monatelang infektiös bleiben, daher ist eine gute Hygiene mit gründlicher Reinigung und gezielter Desinfektion sehr wichtig.

 

Ein weiteres Problem ist die mitunter sehr lange Inkubationszeit bei Reptilien, d.h. die Tiere sind evtl. schon monatelang infiziert und scheiden Oozysten aus, obwohl sie völlig gesund wirken können. Das birgt die große Gefahr, dass der Erreger unerkannt verbreitet wird.

mehr lesen 0 Kommentare

Vitamine für Leopardgeckos- sind sie überhaupt notwendig?

Heuschrecken Leopardgeckos Vitamine Mineralstoffe
Heuschrecken mit Vitamin-Mineralstoffpräparat Foto: Karsten

„In der Natur gibt denen auch keiner Vitaminpulver!“ Sind Vitamin-Mineralstoffpräparate überhaupt notwendig?

 

5 Fragen an den Biologen Dr. Ingo Kober

 

Dr. Ingo Kober ist einerseits Biologe mit einem großen Wissen über Reptilien und deren Haltung. Andererseits ist er als Forscher in der pharmazeutischen Industrie tätig. Irgendwie logisch diese Kenntnisse irgendwann zu kombinieren: So wurde er zum Entwickler von zahlreichen Herpetal-Produkten, beispielsweise dem „Herpetal Complete T“. Dieses ist auch für Leopardgeckos gut geeignet. Aber die Frage muss erlaubt sein: Brauchen Leopardgeckos die Pülverchen überhaupt?

Herpetal Complete T Vitamine Ingo Kober Leopardgeckos
Ingo hat diese Produktreihe mitentwickelt.

Karsten: Hallo Ingo, natürlich benutze ich auch diverse Vitamin- und Mineralstoffpräparate für meine Tiere. Aber warum eigentlich? Ich starte gleich mit der provokativen Frage: Wenn Leopardgeckos in der Natur niemand „Futterergänzungsmittel“ gibt, wieso sollten wir das im Terrarium machen?

 

Ingo: Weil die Lebensumstände und auch Stressoren im Terrarium andere sind als im Habitat und die Nahrungsvielfalt und deren Qualität von der im Freiland abweicht.

Beides bedingt einen Bedarf an Nahrungsergänzungsmitteln.

Aber auch, weil wir anstreben, dass unsere Pfleglinge länger und gesünder leben als ihre Artgenossen im Habitat.

 

Karsten: Sollten die Futtertiere eigentlich bei jeder Fütterung eingestäubt werden?

 

Ingo: Das ist in aller Regel nicht nötig. Bei optimaler Haltung und guter Futterqualität ist ein- bis zweimal pro Woche genug – so lange die Tiere Zugang zu UVB und kalkhaltigen Mineralkrümeln haben.

mehr lesen 2 Kommentare

Selbstbau von Wet-Boxen

Wet-Box wetbox feuchte Höhle Leopardgeckos
Natürlich aussehende Wet-Boxen. Foto: Mathias Steinmann

Bauen statt kaufen. Leopardgeckos benötigen feucht-warme Rückzugsbereiche. Hier regulieren sie einen Teil ihres Feuchtigkeitshaushalts und nutzen sie für die Häutung. Viele Halter benutzen hierfür einfache Plastikboxen mit Loch, die mit feuchtem Kokostorf gefüllt sind. Seit einigen Jahren hat sich für diese künstlichen Höhlen der Begriff Wet-Box durchgesetzt.

Wer einen höheren optischen Anspruch hat, kauft sich eine Wet-Box im Kunstfelsenlook oder baut sie selbst. In diesem Beitrag wird eine Methode zum Selbstbau beschrieben.

 

Ein Gastbeitrag von Mathias Steinmann.

Ich werde Euch hier Schritt für Schritt den Bau einer Wet-Box näher bringen:

 

Eure Einkaufliste umfasst Plastikbehälter/Tupperdosen in gewünschter Größe, Bauschaum, Backpapier, Frischhaltefolie, Messer, Malerpinsel, Flex-Fliesenkleber, Klarlack, evtl. Montagekleber, Abtönfarbe/Eisenoxidpulver, Lineal/Zollstock, Zahnstocher, Schleifpapier.

mehr lesen 1 Kommentare

Terrariumprojekt in XXL!

Leopardgecko Terrarium Ikea
Terrarium XXL Foto: Andre Pay

 

Der Hobbyzüchter Andre Pay hat sich vorgenommen seinen Leopardgeckos ein großes Terrarium zu bauen. Und das hat er getan! Mit über drei Metern Länge besitzt er nun eines der größten Leopargecko-Terrarien. In einer Baudokumentation hat er jeden Schritt dieses Projekts dokumentiert und stellt es hier vor.

 

 

Ein Gastbeitrag von Andre Pay.

Schritt 1: der Unterschrank

mehr lesen 1 Kommentare

Warum frisst mein Leopardgecko nicht?

Ein Tangerine aus John`s Zucht. Foto: J. Scarbrough
Ein Tangerine aus John`s Zucht. Foto: J. Scarbrough

Ein Gastbeitrag von John Scarbrough. Es gibt immer wieder Situationen in denen Leopardgeckos einfach nicht fressen wollen. Der bekannte amerikanische Züchter John Scarbrough hat schon tausende Leopardgeckos gezüchtet und an neue Besitzer abgegeben. In diesem Gastbeitrag gibt er seine besten Tipps weiter was man machen kann, wenn ein Leopardgecko nicht frisst.

Zunächst möchte ich ein paar Dinge schreiben, die Dir vielleicht ein wenig Deine Sorgen nehmen können, wenn Du noch nicht viele Erfahrungen mit Leopardgeckos oder anderen Reptilien gesammelt hast.

Es ist ganz natürlich, dass Geckos längere Zeit nichts fressen. Das ist total normal- und im Gegensatz zu den meisten Säugetieren müssen sie auch nicht jeden Tag fressen. Nicht einmal jede Woche!

Wenn ein Leopardgecko einige Wochen nichts frisst, wird ihm das überhaupt nicht schaden. Ich habe Geckos gesehen, die über Monate hinweg die Nahrung verweigert haben- um urplötzlich wieder zu fressen und zuzunehmen!

mehr lesen 38 Kommentare

Terrarienbau auf Schwedisch

IKEA Terrarium Terrarienturm
Terrarienturm aus dem Möbelladen? Foto: N. Lehnert

Ein einfacher und günstiger Weg Terrarien selbst zu bauen- Gastartikel von Nadine Lehnert. Nadine ist Hobbyzüchterin und hält Ihre Zuchttiere in naturnahen Terrarien. Als sie vor der Wahl stand neue Terrarien zu bauen, musste sie sich überlegen wofür sie sich entscheidet: Glasterrarien können unpraktisch sein wenn man sie stapeln möchte, OSB-Terrarien gefallen nicht jedem und Kunststoffterrarien können ganz schön ins Geld gehen. In diesem Gastartikel zeigt Nadine, dass man mit einfachen Mitteln aus einem IKEA-Schrank einen schönen und funktionalen Terrarienturm bastel kann. Sie zeigt Schritt für Schritt, wie man so etwas daheim nachbauen kann. Viel Spaß beim Artikel- und vielleicht sogar beim Nachbau!

Terrarinebau IKEA Pax
Entdecke die Terrarienmöglichkeiten! Foto: N. Lehnert

Nadine: Wie viele andere auch, bin ich kein wirklicher Freund von OSB-Terrarien. Klar, sie erfüllen ihren Zweck, aber sie verschandeln die Optik einer schönen Wohnung. Also musste eine Alternative her. Für mich war klar, dass ich die Terrarien selber baue! Natürlich könnte man zu seinem Baumarkt des Vertrauens und es komplett aus allen Einzelteilen selbst zusammenstellen. Aber wieso sollte man das tun, wenn es doch schon die passenden Grundmodule dafür gibt? Und wo findet man die? Bei Ikea! Ganz genau Ikea. Dieser Möbelladen zählt bei mir mittlerweile zu den besten Terraristik-Zubehör-Läden. Also suchte ich mir eine stabile Grundlage. Ich entschied mich für einen Pax Schrank. Dieser ist ein 2 Meter hoher, 1 Meter breiter und ca. 60 cm tiefer Kleiderschrank welcher ideal in vier gleich große Terrarien umgebaut werden kann.

mehr lesen 2 Kommentare

Leopardgecko-Pionier Hermann Seufer

Leopardgecko Wüste Steppe
Leopardgecko Habitat in Afghanistan. Foto: H. Seufer

Leopardgeckos in Afghanistan und im Terrarium. Leopardgeckohaltung gibt es in Deutschland nicht erst seit seit ein paar Jahren. Hermann Seufer pflegt bereits seit den 1960er Jahren Reptilien und hat Amphibien und Reptilien im natürlichen Lebensraum erforscht. Er verbrachte einige Zeit in Afghanistan und konnte dort viel über das Habitat der Leopardgeckos erfahren. Er ist Autor von zahlreichen Veröffentlichungen und Büchern zu Geckos. In dem absolut empfehlenswerten Buch „Die Lidgeckos“ findet sich auch ein großes Kapitel zu Leopardgeckos. Es ist mir eine Freude, dass er ein paar Fragen zu seiner ganz persönlichen Geschichte der Leopardgecko-Haltung beantwortet!

Leopardgecko  Afghanistan
Eublepharis macularius afghanicus Foto: Karsten

Karsten: Hallo Hermann, weißt Du in welchem Jahr Du zum ersten Mal Reptilien gepflegt hast? Kannst Du Dich noch an Dein erstes Leopardgecko-Terrarium erinnern und wie unterschied es sich von heutigen Haltungsformen?

 

Hermann: Ja, das weiß ich noch sehr genau. Im Jahre 1965 habe ich mir einen jungen Kaiman gekauft. Amphibien hatte ich schon früher gepflegt. Auch an mein erstes Leopardgecko-Terrarium kann ich mich noch gut erinnern. Ich habe es mir in Kabul, Afghanistan von einem Zimmermann bauen lassen. Es bestand aus einem Holzrahmen und bis auf die Rückwand waren alle Seiten mit Drahtgaze versehen. Im Jahre 1974 in Deutschland hatte ich dann einen ähnlichen Behälter, hier waren allerdings einige Seitenwände aus Glas und Gaze. Die Einrichtung war sehr spartanisch: Sand, Verstecke und Wasserschale. Beleuchtung mittels Glühlampen. Als Bodenheizung diente ein Heizkabel mit Bleimantel.

 

Karsten: Heute kann man die unterschiedlichsten Futtertiere in Zoogeschäften in jeder größeren Stadt kaufen oder über das Internet bestellen. Wie habt Ihr das damals gemacht?

 

Hermann: Wir konnten und mussten damals noch sehr viele Futtertiere selbst fangen. Die Blumenflora der Wiesen war noch nicht durch Überdüngung mit Gülle zerstört, so dass es noch viele Insekten gab. Im Winter habe ich auf schneebedeckten Wiesen nach Moospolster gesucht, diese ausgegraben und sie bei Zimmertemperatur erwärmt. Was an Insekten, Spinnen und Asseln usw. herauskam wurde an junge Geckos verfüttert. Mehlwürmer konnte man bereits kaufen. Relativ schnell wurden dann auch Grillen und Heimchen angeboten. Eine eigene Wachsmottenzucht ergänzte den Speiseplan der Tiere.

mehr lesen 0 Kommentare

Zum aus der Haut fahren

Geplatzter Gecko? Foto: Karsten
Geplatzter Gecko? Foto: Karsten

Häutung bei Leopardgeckos

Wie alle anderen Reptilien müssen sich auch Leopardgeckos regelmäßig häuten. Dabei streifen sie sich die Oberhaut in großen Fetzen ab.

Warum sie das tun, welche Probleme es dabei geben kann und  wie Du sie dabei unterstützen kannst, kannst Du hier lesen.

Häutung bei Leopardgeckos- das Wichtigste in Kürze:

  • Regelmäßige Häutungen sind normal
  • Häutungsreste am Auge, den Zehen und dem Schanz müssen entfernt werden
  • Häutungsprobleme sind oft ein Zeichen für Erkrankungen, mangelhafte Haltung oder Ernährung

 

mehr lesen 8 Kommentare

Die 5 wichtigsten Regeln - wenn Dir ein Futtertier entkommen ist!

Terrarienscheibe nicht ganz zu? Diese Chance lässt sich die Schabe nicht entgehen!
Auf der Flucht. Foto: Karsten

Heuschrecken und Mehlwürmer entkommen vergleichsweise selten- und wenn doch kann man sie leicht wieder fangen.

Bei Grillen und argentinischen Schaben kann das aber anders aussehen. Diese 5 Regeln helfen Dir, wenn ein Futtertier entkommen ist.

 

Regel 1: Ruhe bewahren!

mehr lesen 1 Kommentare

Der älteste Leopardgecko der Welt

 

Geheim-Tipps für ein langes Geckoleben.

Heute freue ich mich wieder ein Interview mit der Leopardgecko-Expertin Esther Laue zu führen. Sie pflegt den ältesten Leopardgecko der Welt. Schon in einem anderen Interview hat sie verraten wie sie ihre Tiere hält- und sie macht vieles anders als andere Halter! Vielleicht verrät sie uns heute, was Ihre Geheim-Tipps für ein langes und glückliches Geckoleben sind.

 

Alters-Weltrekord bei Leopardgeckos Foto: E. Laue
Alters-Weltrekord bei Leopardgeckos Foto: E. Laue

Karsten: Esther, die Lebenserwartung von Leopardgeckos wird oft mit 15-25 Jahren angegeben. Es scheint, dass Du den ältesten Leopardgecko der Welt bei Dir zu Hause hast. Wie alt ist er?

 

Esther: Meine Leopardgeckos pflege ich aktuell das 35. Jahr in meinem Bestand. Sie kamen adult zu mir und sind nicht mehr gewachsen. Ich schätze, dass die Geckos zur Übergabe ca. 2 Jahre alt waren.

 

Karsten: Sie sind also etwa 37 Jahre- das ist ja wirklich ein biblisches Alter für einen Leopardgecko! Kannst Du Dich noch daran erinnern wie die Geckos damals zu Dir kamen?

 

Esther: Diese Tiere kamen über die „Balkanroute“ zu mir. Es war zu DDR-Zeiten unsere einzige Möglichkeit an exotische Reptilien zu kommen.

mehr lesen 1 Kommentare